Spielberichte Saison 2010/11

17.04.2011 

SV Sachsen 90 Werdau II - TSV Nema Netzschkau 29:28 (14:15)

 

Mit einer Energieleistung gelingt der zweiten Männermannschaft im letzten Spiel der Saison ein 29:28 Erfolg über den TSV Nema Netzschkau. Da bereits vor Anpfiff der 10. Tabellenplatz als endgültige Platzierung feststand, konnte man ohne jeglichen Druck aufspielen. Wiedergutmachung für die Klatsche im Hinspiel war die einzige Forderung der Trainer.

Die Geschichte der ersten Halbzeit ist schnell erzählt: Eine Mannschaft legte vor, die Andere zog nach, so dass die maximale Führung zwei Tore betrug (12:14 für Netzschkau). Dabei scheiterten beide Mannschaften immer wieder am jeweils starken Keeper der Gegenseite oder eigenen technischen Fehlern. Mit einem 14:15 Rückstand ging es dann in die Pause.

Bis Mitte der zweiten Hälfte gab es das gleiche Bild, bevor sich die Hausherren etwa zehn Minuten vor Spielende mit drei Toren auf 26:23 absetzen konnten. Doch binnen vier Minuten egalisierten die Gäste diesen Vorsprung und es gab einen erneuten Schlagabtausch bis zum Stand von 28:28 nach 59 Minuten. Durch ein Stürmerfoul der Gäste kam man rund 60 Sekunden vor Abpfiff noch einmal in Ballbesitz und Ron Weidlich erzielte mit seinem zehnten Treffer das glückliche 29:28. In den verbleibenden siebzehn Sekunden gelang es den Gästen trotz des eingewechselten 7. Feldspielers nicht, noch einmal auszugleichen. Denn erneut brachte ein  Offensivfoul die Hausherren in Ballbesitz und die letzten vier Sekunden wurde der Ball gehalten.

Mit dem Schlusspfiff stürmten die glücklichen Sieger das Spielfeld und feierten den hart erarbeiteten dritten Heimsieg der Rückrunde. Grundstein des Erfolges war erneut eine sichere Deckung mit einem starken Eric Weiß im Rücken, der die Werdauer mit seinen 22 Paraden immer wieder im Spiel hielt. Einzig das Rückzugsverhalten war nicht optimal, so dass man immer wieder Gegentore nach einer schnellen Mitte der Gäste hinnehmen musste.

Ob dieser 10. Tabellenplatz letztlich zum Verbleib in der 2. Bezirksklasse ausreicht, ist nicht sicher. Einzige Möglichkeit, um doch noch die Klasse halten zu können, wäre eine Relegation gegen einen der Aufstiegsaspiranten aus den fünf Spielkreisen.

 

Werdau: Weiß, Quietzsch; Redlich (2), Erler (4), Neumann (4), Mark (2), Hessel, Heinrich (1), Weidlich (10), Gläßer (2), Jüstel, Nickerl, Dümmler (4).

 

Mit einer Energieleistung gelingt der zweiten Männermannschaft im letzten Spiel der Saison ein 29:28 Erfolg über den TSV Nema Netzschkau. Da bereits vor Anpfiff der 10. Tabellenplatz als endgültige Platzierung feststand, konnte man ohne jeglichen Druck aufspielen. Wiedergutmachung für die Klatsche im Hinspiel war die einzige Forderung der Trainer.

Die Geschichte der ersten Halbzeit ist schnell erzählt: Eine Mannschaft legte vor, die Andere zog nach, so dass die maximale Führung zwei Tore betrug (12:14 für Netzschkau). Dabei scheiterten beide Mannschaften immer wieder am jeweils starken Keeper der Gegenseite oder eigenen technischen Fehlern. Mit einem 14:15 Rückstand ging es dann in die Pause.

Bis Mitte der zweiten Hälfte gab es das gleiche Bild, bevor sich die Hausherren etwa zehn Minuten vor Spielende mit drei Toren auf 26:23 absetzen konnten. Doch binnen vier Minuten egalisierten die Gäste diesen Vorsprung und es gab einen erneuten Schlagabtausch bis zum Stand von 28:28 nach 59 Minuten. Durch ein Stürmerfoul der Gäste kam man rund 60 Sekunden vor Abpfiff noch einmal in Ballbesitz und Ron Weidlich erzielte mit seinem zehnten Treffer das glückliche 29:28. In den verbleibenden siebzehn Sekunden gelang es den Gästen trotz des eingewechselten 7. Feldspielers nicht, noch einmal auszugleichen. Denn erneut brachte ein  Offensivfoul die Hausherren in Ballbesitz und die letzten vier Sekunden wurde der Ball gehalten.

Mit dem Schlusspfiff stürmten die glücklichen Sieger das Spielfeld und feierten den hart erarbeiteten dritten Heimsieg der Rückrunde. Grundstein des Erfolges war erneut eine sichere Deckung mit einem starken Eric Weiß im Rücken, der die Werdauer mit seinen 22 Paraden immer wieder im Spiel hielt. Einzig das Rückzugsverhalten war nicht optimal, so dass man immer wieder Gegentore nach einer schnellen Mitte der Gäste hinnehmen musste.

Ob dieser 10. Tabellenplatz letztlich zum Verbleib in der 2. Bezirksklasse ausreicht, ist nicht sicher. Einzige Möglichkeit, um doch noch die Klasse halten zu können, wäre eine Relegation gegen einen der Aufstiegsaspiranten aus den fünf Spielkreisen.

 

Werdau: Weiß, Quietzsch; Redlich (2), Erler (4), Neumann (4), Mark (2), Hessel, Heinrich (1), Weidlich (10), Gläßer (2), Jüstel, Nickerl, Dümmler (4).

09.04.2011 

ZHC Grubenlampe II - SV Sachsen 90 Werdau II 38:23 (20:9)


Die Mannschaft reiste zu diesem Auswärtspiel mit zehn Spielern an. Der Gastgeber stand bereits als Aufsteiger fest. Gegen die zum Feiern aufgelegten Gastgeber erwischte die Mannschaft den besseren Start und ging mit 1:3 in Führung. Die Trainer der Gastgeber nahmen sofort eine Auszeit. Danach zeigten die Aufsteiger, wer der Herr in der Halle ist. Mit sehr schnellen Aktionen und einigen Schwächen der Gäste wurde das Ergebnis bis zum Ende der 1. Halbzeit auf 20:9 hochgeschraubt.
In der 2. Halbzeit begann das Spiel ausgeglichen. Beide Mannschaften hatten sich mit dem Ergebnis abgefunden. Es entwickelte sich eine Partie mit schönen Toren auf beiden Seiten. Nur die beiden Schiedsrichter trugen nicht so recht zur Spielfreunde teil. Am Ende wurde das Ziel aus der Halbzeit, keine 40 Tore zu kassieren, erreicht.

 

Werdau: Weiß, Quietzsch, Redlich(1), D. Neumann(6), Dümmler(6), Gläßer(3), Heinrich(6), Jüstel, Fröde(1), Sommer

02.04.2011 

SV Sachsen 90 Werdau II – TSV Fortschritt Mittweida II  26:22


Mit einer guten Leistung gelingt der zweiten Männermannschaft der zweite Heimsieg in Folge.

Die Anfangsphase des Spiels war geprägt von Unsicherheiten auf beiden Seiten, bevor sich die Gäste aus Mittweida etwas berappelten und nach zehn Spielminuten mit zwei Toren in Führung gingen. Nach einer Umstellung der Abwehr und einer verbesserten Chancenverwertung konnten die Werdauer das Spiel drehen und nach zwanzig Minuten sogar selbst zwei Tore vorlegen. Doch erneut agierte man in der Deckung in den entscheidenden Momenten zu unkonzentriert und auch vor dem gegnerischen Gehäuse zu zaghaft und die Gäste egalisierten den Vorsprung. Eine Auszeit brachte etwas mehr Sicherheit ins Spiel und man konnte bis zur Pause mit 13:10 in Führung gehen.

Der Beginn der zweiten Spielhälfte war erneut zerfahren und die Gäste glichen beim Stand von 14:14 erneut aus. Dies sollte jedoch der letzte Gleichstand im Spiel sein. Die Gäste verkürzten zwar noch einmal zum 16:15, doch dann bogen die Hausherren durch sechs Tore in Folge auf die Siegerstraße ein. Beim Stand von 26:18 sieben Minuten vor Spielende war das Spiel endgültig entschieden. Die in der genommenen Auszeit gestellte Forderung, weiter auf Tempo zu spielen und den Abstand zu vergrößern, zeigte jedoch genau die entgegengesetzte Wirkung. Das Handballspielen wurde fast vollständig eingestellt und die Gäste wurden noch zu vier Toren eingeladen.

Am Ende hätte der verdiente 26:22 Erfolg höher ausfallen müssen, zumal die Gäste ohne Wechselspieler angetreten waren. 35 Fehlangriffe sind für ein solches Spiel einfach zu viel, zeigen aber auch das fehlende Zusammenspiel der Mannschaft. Ein großes Dankeschön gilt unseren „Oldies“ Jörg Erler und Enrico Benkert sowie unserem „Aushilfsallrounder“ Ron Weidlich.

 

Werdau: Weiß, Quietzsch; Redlich (1), Erler (2), Mark (3), Benkert (5), Hessel (1), Heinrich (1), Fröde, Weidlich (9), Gläßer (1), Jüstel (1), Dümmler (2).

13.03.2011 

SV Hohenstein-Ernstthal - SV Sachsen 90 Werdau II 34:13 (15:7)


Die Mannschaft reiste zu diesem Spiel ohne einige Stammspieler. Gegen die kompakte Abwehr der Gastgeber zeigten sich sehr schnell die Schwächen der Mannschaft im Abschluss. Die ersten 20 Minuten konnten noch ausgeglichen gestaltet werden. Der Spielstand von 7 : 10 zeigt eigentlich ein falsches Bild. Bis zur 20. Minute wurden schon 10 Fehlwürfe gezählt. Die nächsten 10 Minuten wurde kein Tor erzielt und der Gastgeber zog auf 7 : 15 bis zur Pause davon.
In die 2. Halbzeit startete die Mannschaft wie zu Ende der 1. Halbzeit. In den ersten 20 Minuten wurden ganze 2 Tore erzielt. Die Einstellung zum Spiel sank auf den Nullpunkt und die 9 Zweiminutenstrafen trugen nicht zur Motivation bei. Nach einer Auszeit wurde zumindest das Tor getroffen. Das Spiel muss schnellstens durch bessere Leistungen aller Spieler vergessen gemacht werden.
Werdau: Kaber, Quietzsch - Redlich 3, D. Neumann 4, Hessel, Gläßer 1, Heinrich 1, Erler 2, Jüstel 1, Fröde 1

05.03.2011 

SV Sachsen 90 Werdau II - SG CPSV/Stahl Chemnitz 30:19


Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gelingt der zweiten Männermannschaft der erste Sieg in der Rückrunde. Mit einem deutlichen 30:19 Erfolg konnte die rote Laterne abgegeben werden.

Das Spiel Letzter gegen Vorletzter begann ausgeglichen, bevor man sich nach 10 Spielminuten eine 3-Tore-Führung erarbeiten konnte. Dabei stand die Abwehr von Beginn an recht kompakt und arbeitete fast fehlerfrei. Auch der Angriff zeigte sich diesmal treffsicher und so konnte man nach einer Viertelstunde beim Stand von 10:5 erstmals mit 5 Treffern in Führung gehen. Doch anstatt wie bisher weiterzuspielen, riss der Spielfaden ein wenig und Chemnitz konnte auf 2 Tore verkürzen. Nach der fälligen Auszeit war das Spiel etwas geordneter und man konnte bis zum Pausenpfiff eine 3-Tore-Führung verwalten.

Der Beginn der zweiten Hälfte gehörte klar den Hausherren und man erspielte sich bis zur 40. Spielminute eine 6-Tore-Führung. Nun schien auch die in den letzten Wochen vermisste Spielfreude wieder zurückzukehren und es gelangen selbst kuriose Tore, wodurch sich der Abstand auf zwischenzeitlich 12 Treffer vergrößerte. In den letzten 10 Spielminuten wurde der Vorsprung sicher verwaltet und man konnte somit den höchsten Sieg der Saison einfahren.

Der Grundstein für diesen Erfolg wurde vor allem in der Abwehr gelegt, wobei besonders Torwart Holger Quietzsch hervorzuheben ist, der mit insgesamt 20 Paraden großen Anteil am Sieg hatte. Im Angriff sind Geburtstagskind Daniel Neumann, der sich mit 5 Toren selbst beschenkte und Christian Heinrich, welcher endlich die Leichtigkeit und Spielfreude vom Saisonbeginn zurückgefunden hat, hervorzuheben. Ebenfalls erfreulich ist, dass sich alle (Feld-) Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten.

 

Werdau: Quietzsch; Redlich (2), Erler (2), Neumann (5), Hessel(1), Heinrich (8), Fröde (1), Fritzsche (3), Gläßer (1), Jüstel (2), Dümmler (5)

30.01.2011 

SV Sachsen 90 Werdau II - HSG Freiberg III 24:31


Unsere Mannschaft konnte zu diesem Spiel auf einige erfahrene Spieler zurückgreifen. Gegen das schnelle Spiel der Gäste war von Beginn an ein besonnenes Tempo angesagt. Die ersten 20 Minuten konnten sehr ausgeglichen gestaltet werden. Der Spielstand von 6:6 zeigt die gute Arbeit der Abwehr und des Torhüters Eric Weiß. Ein unnötige doppelte Zweiminutenstrafe nutzten die Gäste zum Drei-Torevorsprung. Bis zur Pause wurde konzentriert weitergespielt und der Rückstand wurde auf zwei Tore begrenzt.
In die 2. Halbzeit startete die Mannschaft wie zu Beginn des Spieles. Der Vorsprung der Gäste wurde nicht größer. Durch gute Arbeit auf allen Positionen konnte der Rückstand in ein auf 15:15 verbessert werden. Wieder war es eine Zweiminutenstrafe die zu Gunsten der Gäste entschied. In kurzer Zeit zogen die Gäste auf 16:20 davon. Die Gegenwehr der Mannschaft reduzierte kurzzeitig den Vorsprung auf zwei Tore. Gegen Ende der Partie ließ die Konzentration nach und die Mannschaft leistete sich einige kleine Fehler, diese wurden dann mit Gegentoren bestraft.
Die gute Leistung der Mannschaft sollte Mut für die noch ausstehenden Spiele geben.
Werdau: Weiß, Quietzsch - Redlich(1), D. Neumann, Nickerl(1),Benkert(4), Hessel, Gläßer(2), Heinrich(2), Erler(2), Möschler(2), Jüstel(4), Fröde, Weidlich(6).

23.01.2011 

TSV Burkhardtsdorf - SV Sachsen 90 Werdau II 31:26 (17:11)


Unsere Mannschaft musste am Sonntag früh 9.45 Uhr in Burkhartsdorf antreten. Der Beginn wurde regelrecht verschlafen. Die Gastgeber konnten sich schnell absetzen. Besonders in den ersten 10 Minuten zeigte sich das dadurch, dass zweimal das Tor getroffen wurde, daber 8 Fehler produziert wurden. Den Rest der Halbzeit rannte die Mannschaft den Fehlern hinterher. Doch der Gastgeber vergrößerte seinen Vorsprung auf 6 Tore.
In die 2. Halbzeit startete die Mannschaft mit 4 Toren in Folge. Der Vorsprung der Gäste war auf 2 Tore reduziert. Doch dann waren die guten Zeiten vorbei. Hektische Aktionen und wenig Rückhalt aus dem Tor brachten die Gastgeber auf die Siegerstraße. Der Vorsprung betrug zeitweise 8 Tore. In den letzten 10 Minuten wurden doch noch ein paar Tore geworfen, das Spiel war aber schon lange entschieden.
Wedau: Weiß, Quietzsch - Redlich(4), D. Neumann(1), Mark, Hessel, Heinrich(5), Dümmler(5), Jüstel, Fröde, Sommer(1), Weidlich(8), Erler(2)

15.01.2011 

SV Sachsen 90 Werdau II - SV Schneeberg II 27:31 (13:17)


Unsere Mannschaft konnte zu diesem Spiel vollzählig antreten. Die ersten 20 Minuten konnten die Gastgeber gut mithalten und ein 3 Torevorsprung der Gäste wurde wieder aufgeholt. Doch vor der Halbzeit häuften sich die Fehler und die Gäste zogen auf 13 : 17 davon.
In die 2. Halbzeit startete die Mannschaft weiter mit Fehlern. Der Vorsprung der Gäste wuchs auf 6 Tore. Gegen Ende der Partie fand die Mannschaft besser ins Spiel und holte einige Tore auf. Der Rückstand wurde auf 3 Tore verkürzt. Jedoch der Versuch, weitere Tore aufzuholen, scheiterte an der Unkonzentriertheit der gesamten Mannschaft.
Werdau: Weiß, Quietzsch - Redlich(2), D. Neumann(1), S. Neumann, Hessel(2), Gläßer, Heinrich(2), Dümmler(9), Jüstel, Fröde, Sommer(3), Weidlich(8)

08.01.2011 

HV90 Klingenthal - SVSachsen 90 Werdau II 25:18 (HZ 13:9)


Das erste Spiel im neuen Jahr fand im verschneiten Klingenthal statt. Die Mannschaft hatte in der Vorbereitung wenig trainieren können. In den ersten Minuten konnte das Spiel ausgeglichen gestaltet werden. Doch nach zehn Minuten riss der Spielfaden und der Gastgeber setzte sich mit fünf Toren ab. Bis zur Pause ändert sich das Bild auf dem Spielfeld nicht. Umstellungen in Angriff und Deckung und eine Auszeit brachten ebenfalls keine Änderung.
Mit Beginn der 2. Halbzeit sah man plötzlich eine andere Mannschaft. In der Abwehr wurden Bälle erkämpft und im Angriff das Tor getroffen. Doch nach zehn Minuten war es wieder vorbei mit der Konzentration. Durch die Schiedsrichter wurden einige Strafen verteilt und es standen kurz zeitig nur drei Spieler auf dem Feld. Der Gastgeber setzte sich schnell mit sechs Toren ab. Der Rest der Partie wurde ausgeglichen gestaltet. Die schwache Leistung im Angriff ( 24 Fehlwürfe) war einmal mehr die Ursache für die Niederlage.
Werdau: Weiß, Quietzsch - Redlich(4), D. Neumann, S. Neumann(1),  Hessel(2), Gläßer(2), Heinrich(6), Dümmler(2), Jüstel(1), Fröde

04.12.2010 

SV Sachsen 90 Werdau II - ZHC Grubenlampe II 21:30 (HZ 10:19)


Die Mannschaft hatte den ungeschlagenen Tabellenführer zu Gast. In den ersten 10 Minuten konnte das Spiel ausgeglichen gestaltet werden. Ab Mitte der Halbzeit erhöhten die Gäste das Tempo und die Härte in der Abwehr. Durch die Schiedsrichter wurden die Fouls nicht geahndet. Somit setzten sich die Gäste bis zur Pause mit 9 Toren ab.
Mit Beginn der 2. Halbzeit versuchte die Mannschaft in der Abwehr besser zu arbeiten. Durch die Schiedsrichter wurden aber alle Bemühungen durch Zeitstrafen zunichte gemacht. Die Gäste erhöhten den Vorsprung auf 12 Tore. Doch die Gäste waren der Meinung ihr hartes Spiel an der Mannschaft zu testen. Das Durchgreifen der Schiedsrichter fehlte völlig. Viele unschöne Aktionen prägten das Spiel. Aber die Moral der Mannschaft konnte nicht gebrochen werden. Die letzten 20 Minuten wurden mit 9 : 6 gewonnen. Das Spiel war aber schon nach der 1. Halbzeit entschieden. Deshalb ist das Auftreten der Gäste nicht nachvollziehbar.
Werdau: Weiß, Quietzsch, Redlich(2), D. Neumann, Markert, Hessel(2), Gläßer(2), Heinrich(6), Mark, Dümmler(8), Fritzsche(1), Jüstel, Weber

27.11.2010 

TSV Fortschritt Mittweida II - SV Sachsen 90 Werdau II 36:26 (HZ 18:11)


Die Mannschaft trat gegen Mittweida ohne den verletzten Christian Heinrich an. Somit musste die Aufstellung der Mannschaft einmal mehr umgestellt werden. In den ersten Minuten war das Spiel sehr zerfahren und die Mannschaft warf ganze zwei Tore in 10 Minuten. Danach wurde das Tor besser getroffen, aber die Fehlerquote blieb hoch. Der Abstand konnte Mitte der 1. Halbzeit auf 3 Tore verkürzt werden. Danach ging es mit Fehlwürfen und Fehlabspielen weiter. Der Gastgeber zog mit 7 Toren bis zur Halbzeit davon.

Zu Beginn der 2. Halbzeit das gleiche Bild. Nach einer Auszeit wurde das Spiel etwas besser aber der Abstand blieb bei 7 Toren. Gegen Ende der Partie zeigte die Mannschaft auch in der Abwehr keine Leistung mehr. Im gesamten Spiel wurden 25 Fehlewürfe gemacht und auf der Torhüterposition konnten keine Impulse gesetzt werden. Das Spiel wurde verdient mit 10 Toren Unterschied verloren.
Werdau: Kaber, Quietzsch, Redlich(1), S. Neumann(1), Markert(3), , Hessel(2), Gläßer(3), Dümmler(10),Fritzsche(4), Jüstel(1)

13.11.2010

 

SV Sachsen 90 Werdau II : HC Annaberg-Buchholz II 27:26 (11:15)

 
Mit dem HC A.-B. war der Tabellenzweite zu Gast. Auf dem Papier waren die Gäste Favorit. Der Beginn ging deutlich an die Gäste und die Heimmannschaft lag nach 20 Minuten mit 5 Toren zurück. Durch die Verletzung von Dirk Tröger (Nasenbeinbruch) fiel wieder einmal der Rückraum Mitte aus. Das Spiel der Gastgeber wurde konzentrierter und die Fehlerquote wurde gesenkt. Dadurch konnte der Rückstand bis zur Pause in Grenzen gehalten werden.
Nach der Pause entwickelte sich ein offenes Spiel. Doch der Rückstand wurde nach 10 Minuten nicht verkürzt. In den letzten 20 Minuten wurde in der Abwehr gut gearbeitet und durch den Torhüter Andy Kaber wichtige Bälle gehalten. Im Angriff wurden schöne Spielzüge gezeigt und erfolgreich abgeschlossen. In dieser Phase traf Christian Heinrich fünfmal das Tor. Die Endphase wurde sehr spannend. Kurz vor Ende wurde der Ausgleich erzielt. Der Angriff der Gäste wurde nach einem harten Kampf abgewehrt. Nach der Auszeit in der letzten Minute wurde der Angriff lange ausgespielt und durch David Dümmler erfolgreich abgeschlossen. Die letzten Sekunden reichten den Gästen nicht zum Ausgleich. Die gute Leistung der Mannschaft wurde am Ende mit 2 Punkten belohnt.
Werdau: Weiß, Kaber; Hessel, Redlich(3), Tröger(1), D. Neumann(1), Markert(1), Heinrich(10), Gläser(1), Gnörlich, Mark, Fritzsche, Jüstel(3), Dümmler(7).

 07.11.2010 

SV Sachsen 90 Werdau II : SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal 24:24 (12:13)


Die Mannschaft hatte diesmal wieder Spieler für Rückraum Mitte zur Verfügung. Der Beginn gehörte den Hausherren, aber die Führung wollte nicht über einen 2 Torevorsprung hinausgehen. Gegen Ende der 1. Halbzeit wurden zu viele Fehler und keine Tore gemacht. Die Gäste drehten das Spiel. Aus einem 12:10 wurde ein 12:13. In der 2. Hälfte konnten die Gastgeber nicht in Führung gegen. Die Mannschaft rannte ständig dem Ausgleich hinterher. Dabei wurden durch die Schiedsrichter dreimal 2-Minutenstrafen ausgesprochen. Nachdem gegen Ende der Partie die Mannschaft wieder komplett war wurde gut verteidigt. Aber im Angriff reichte es nur zum Ausgleich. Die Gäste spielten auf Zeit und es blieben nur 8 Sekunden für den letzten Angriff. Der letzte Freiwurf musste aus ungünstiger Position direkt geworfen werden und verfehlte das Tor. Die Gastgeber verdienten sich nach kämpferischem Einsatz einen Punkt.
Werdau:Weiß, Quietzsch; Redlich, D. Neumann, S. Neumann(1), Mark, Markert(4), Gnörlich, Hessel, Heinrich(4), Benkert(8), Gläser(1), Jüstel(3), Dümmler(3)

31.10.2010 

SG CPSV/ Stahl Chemnitz : SV Sachsen 90 Werdau II 28:21 (15:9)


Die Mannschaft trat gegen Chemnitz wieder in einer geänderten Aufstellung an. In der 1. Minute verletzte sich zu allem Ärger der Spieler auf Rückraum Mitte. Damit war der Anfang etwas zerfahren und der Gastgeber nutzte dies. Nach 20 Minuten stand es 12:5. Die anwesenden Schiedsrichter fanden ebenfalls nicht ins Spiel. Die körperbetonte Spielweise der Chemnitzer wurde nicht unterbunden. Damit konnte die Mannschaft nicht zu ihren Stärken finden. Bis zur Halbzeit wurde der Rückstand von 6 Toren gehalten.
In der 2. Halbzeit das gleiche Bild. Gegen die körperlich überlegenen Gastgeber konnte der Rückstand nicht verkürzt werden. Die Leistung der Schiedsrichter wurde noch schlechter und die Fehler im Angriff häuften sich. Die gute Leistung des Torhüters Holger Quietzsch verhinderte einen größeren Rückstand. Am Ende gewannen die Gastgeber verdient mit 7 Toren Vorsprung.
Werdau: Weiß, Quietzsch; Redlich(3), Markert(6), Gnörlich(2), Hessel(4), Leupold, Heinrich(2), Fröde, Fritzsche(2), Jüstel(2), Sommer

23.10.2010

 

SV Sachsen 90 Werdau II : FSV Rittersgrün 31:23 (15:11)


Mit Rittersgrün war ein Aufsteiger zu Gast. Nach vier Niederlagen sollten die ersten Punkte geholt werden. Der Beginn war etwas holprig und das Fehlen der Stammspieler im rechten Rückraum machte sich kurz bemerkbar. Nach 10 Minuten führte der Gast mit 4:3. Danach nahmen die Hausherren das Spiel in die Hand. Gute Abwehrarbeit und schöne Tore brachten zur Pause eine Vier-Tore-Führung. Christian Heinrich wurde gut ins Spiel gebracht und warf in der 1. Halbzeit 8 Tore.
In der 2. Halbzeit wurde weiter konzentriert gespielt und der Vorsprung auf 6 Tore ausgebaut. Mitte der Halbzeit konnten die Gäste auf 3 Tore herankommen. Aber die Mannschaft erhöhte das Tempo und ließ den Gästen keine Chance. Bis zu Ende war der Vorsprung auf 8 Tore angewachsen.
Werdau: Weiß, Quietzsch, Hessel, Redlich, Tröger, Neumann, Markert, Heinrich, Fröde, Gläser, Weber, Mark, Fritzsche, Jüstel.

 

02.10.2010 

SV Sachsen 90 Werdau II : HSG Freiberg III 19:36 (9:19)

 
Im vierten Spiel reiste die Mannschaft nach Freiberg. Der Beginn war bis zum 4:4 ausgeglichen gestaltet. Danach nahm die Fehlerquote deutlich zu, und der Gastgeber zog auf 16:7 davon. Gegen Ende der 1. Halbzeit wurde wieder konzentrierter gespielt und zur Pause stand es 19:9. Nach der Pause wurde der Abstand bis zum 25:15 gehalten, jedoch ohne aufzuholen. Bis zum Ende erhöhten die Gastgeber das Tempo, und besonders die Arbeit in der Rückwärtsbewegung unserer Spieler wurde fast eingestellt. Das Ergebnis wurde damit auf 36:19 hochgeschraubt.

Werdau: Weiß, Quietzsch, Tritschler, Redlich, Tröger, Neumann, Markert, Gnörlich, Leupold, Heinrich, Fröde, Gläser, Dümmler

27.09.2010 

SV Sachsen 90 Werdau II : TSV 1865 Burkhardtsdorf 27:28 (14:14)

 
Mit den Gästen kam ein unbekannter Gegner nach Werdau. Die Anfangsphase war sehr ausgeglichen. Im Verlauf der ersten Hälfte kamen die Hausherren besser ins Spiel und konnten einen Vier-Tore-Vorsprung erarbeiten. Bei dem Versuch, den Vorsprung auszubauen, unterliefen einige Fehler und die Gäste glichen bis zur Pause aus. Nach der Pause setzten sich die Gäste besser in Szene und führten bis 10 Minuten vor Schluss mit 20:24. Aber die Moral der Spieler stimmte und in der 58. Minute wurde der 27:27 Ausgleich erzielt. Doch der letzte Angriff wurde nicht clever beendet und die Gäste erzielten mit dem Abpfiff glücklich den Siegtreffer